Die meisten Mediziner würden Ihnen sagen, dass es keine Heilung für das Reizdarmsyndrom gibt. Für viele besteht die Behandlung darin, die Symptome zu bekämpfen, z.B. mit folgenden Maßnahmen:

– Ausschluss von fermentierbaren Zuckern oder Gluten aus der Ernährung

– Erhöhung des Verzehrs von faserhaltigen Lebensmitteln

– Einnahme von Medikamenten oder Probiotika

– psychologische Beratung oder Einnahme von Antidepressiva

Diesem Vorgehen kann Professor Ted Kaptchuk vom Beth Israel Deaconess Medical Center in Boston ganz und gar nicht zuzustimmen.

In den vergangenen acht Jahren hat er mehrere Studien durchgeführt, die beweisen, dass das Reizdarmsyndrom auf natürliche Weise geheilt werden kann.

Und was er verwendet, ist „Placebo Medizin“.

Die Geschichte der Wissenschaft ist voll von Fällen, in denen sich der Gesundheitszustand von Menschen verbessert hat, nachdem sie Scheinbehandlungen, so genannte Placebos, erhalten haben. Bei diesen Placebos kann es sich um alles Mögliche handeln, von Wasser bis zu Zuckerpillen.

Wissenschaftler gehen davon aus, dass der bloße Glaube, eine Behandlung zu erhalten, ausreicht, um eine Verbesserung bestimmter medizinischer Zustände herbeizuführen, selbst wenn es sich bei der Behandlung um ein Placebo handelt, eine Art Geist-über-Materie-Phänomen.

Professor Kaptchuk ist jedoch noch einen Schritt weiter gegangen und hat bewiesen, dass Placebos bei einigen Erkrankungen auch dann wirksam sein können, wenn die Patienten wissen, dass sie eine Scheinbehandlung erhalten.

Im Jahr 2010 veröffentlichten er und seine Kollegen eine Studie in der Zeitschrift PLOS ONE, in der sie 80 Patienten mit Reizdarmsyndrom entweder eine Placebo Pille oder gar keine Behandlung verabreichten.

Sie erklärten ihren Teilnehmern, dass die Pille, die sie einnahmen, Placebo war, und kennzeichneten sogar die Flasche, in der die Pillen aufbewahrt wurden, als Placebo-Pillen aus einer inerten Substanz“.

Trotz alledem meldete die Gruppe, die das Placebo erhalten hatte, eine viel stärkere Verbesserung ihres Zustands als die Gruppe, die überhaupt keine Behandlung erhalten hatte.

Aber 60 % „Besserung“ ist für meinen Geschmack immer noch zu wenig.

Hier ist eine einfache Strategie, die bei fast jedem, der sie anwendet, nach nur 21 Tagen den Reizdarmsyndrom verschwinden lässt – es ist erstaunlich… (hier klicken)


Tags


Das mag dich auch interessieren

Wir freuen uns über deinen Kommentar!

Your email address will not be published. Required fields are marked

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}