Was wird uns empfohlen

Seit Anfang der 80er Jahre wird in den staatlichen Gesundheitsrichtlinien eine intensive Antisalz-Propaganda betrieben. Die Zahl der Menschen mit Bluthochdruck hat jedoch zugenommen.

Es sieht so aus, dass die Empfehlungen für eine salzarme Ernährung und viele andere offizielle „Gesundheitsratschläge“ genau die Krankheiten verursachen, die sie eigentlich verhindern sollen.

Was brauchen die Menschen

Wir brauchen nämlich eine ausgewogene Ernährung, um gesund zu sein. Zu dieser Ernährung gehören reichlich Eiweiß, Kohlenhydrate und Fett. Und dann brauchen wir alle möglichen Mineralien und Vitamine.

Ja, ich weiß, dass ich das wie ein Kindergarten Lehrer vortrage, aber das scheinen einfach Fakten zu sein, die die Agenturen, die „Gesundheitsratschläge“ erteilen, nicht verstehen.

Natrium aus Salz ist einer der wichtigsten Mineralstoffe für uns. Es ist für jede Zelle in unserem Körper lebenswichtig und spielt eine Rolle bei allem, von der Nervenfunktion bis hin zum Verdauungssystem.

Tatsächlich haben Studien gezeigt, dass Menschen, die sich sehr salzarm ernähren, eher einen Herzinfarkt erleiden als Menschen, die sich normal salzhaltig ernähren. Und nur einige sehr extreme Studien, in denen der absolut höchste Salzkonsum mit dem absolut niedrigsten verglichen wurde, haben irgendeinen Zusammenhang zwischen Salzkonsum und Blutdruck gezeigt.

Auch die Gesundheitsberater übersehen die reale Gefahr einer zu salzarmen Ernährung.

Ein Fallbeispiel aus meinem Patientenkreis

Nehmen Sie Steve als Beispiel. Bei ihm wurde vor einigen Jahren Bluthochdruck diagnostiziert, und seither hat er sein Leben völlig umgestellt. Er ernährte sich sehr gesund. Drei- bis fünfmal am Tag frische, unverarbeitete Mahlzeiten. Viel Obst und Gemüse. Und den Salzstreuer ließ er im Schrank stehen.

Aber ob es nun am tatsächlichen Salzmangel oder an einer alten Gewohnheit lag, Steves Körper schien mit der salzarmen Ernährung nicht zufrieden zu sein; er verlangte nach mehr Salz.

Steve war sich nicht ganz darüber im Klaren, wonach genau sein Körper verlangte, aber es erzeugte eine unterschwellige Unruhe in seinem Raum. Nachdem er alles Salz gestrichen hatte, fühlte er sich energielos, was ein sehr häufiges Symptom einer gefährlich niedrigen Salzaufnahme ist.

Was zeigen die Studien

Studien haben gezeigt, dass Menschen mit hohem Blutdruck ein größeres Verlangen nach Salz haben als Menschen mit normalem Blutdruck. Wir wissen nicht, warum, aber es ist eine erwiesene Tatsache.

Wie ging es mit Steve weiter

Um dieses unerklärliche Verlangen und den Mangel an Energie auszugleichen, begann Steve etwas zu tun, was er noch nie zuvor getan hatte: sich zu überfressen. Er füllte den Teller zwei-, drei- oder viermal pro Mahlzeit und fühlte sich immer noch müde und unzufrieden. Er sehnte sich vor allem nach kalorienreichem Komfortessen wie Brot und Nudeln. Er überlastete sein System.

Unnötig zu sagen, dass Steve anfing, an Gewicht zuzulegen. Mit dem zusätzlichen Gewicht und der Angst stieg auch sein Blutdruck; sein Blutzuckerspiegel war besorgniserregend, und er hatte Schlafprobleme.

Da Steve bis zu diesem Zeitpunkt sehr gesundheitsbewusst gewesen war, konnte er dies nicht verstehen. Eines Tages begegnete er mir auf der Straße und bat mich um Rat. Nachdem ich seine Geschichte gehört hatte, schlug ich vor, naturbelassenes Himalaya-Salz zu kaufen und eine Woche lang zu konsumieren. Danach sollte er es in ausgewogener Weise verwenden.

Ich drängte Steve auch dazu, viel Kalium zu sich zu nehmen, um dem Salz entgegenzuwirken, was sich als viel wirksamer erwiesen hat als die Reduzierung von Salz. Ich habe ihm auch empfohlen, viel Wasser zu trinken.

Kalium ist in verschiedenen Lebensmitteln enthalten, z. B. in weißen Bohnen, dunklem Blattgemüse, gebackenen Kartoffeln (mit Schale), getrockneten Aprikosen, Kürbis, Joghurt, Fisch, Avocados und Bananen.

Ein paar Tage später war er ein anderer Mensch. Er war entspannter und glücklicher und hatte nicht mehr den Heißhunger oder die Angst, die ihn vorher plagten.

Resümee

Wir Menschen brauchen definitiv Salz, weil das darin enthaltene Natrium für uns eins der wichtigsten Mineralstoffe ist. Sowohl normales Speisesalz oder teures Gourmetsalz bestehen jedoch im Wesentlichen aus Natriumchlorid. Also lohnt es sich nach Meinung der Ernährungswissenschaftler nicht, z.B. teures Himalaya-Salz zu kaufen, ein gewöhnliches Kochsalz tut es auch.

Jedoch ein Wort der Warnung. Die meisten Menschen nehmen übermäßig viel Natrium aus verpackten, mikrowellengeeigneten und schnellen Lebensmitteln zu sich. Das Salz, das in diesen Produkten verwendet wird, ist industriell verarbeitet, und es gibt viele andere Chemikalien, die diese Lebensmittel sehr ungesund machen. Mein Rat ist also, sich von stark verarbeiteten Lebensmitteln und von versalzenem Fast Food ganz fernzuhalten.

Der nächste Schritt für Steve bestand darin, seinen Blutdruck auf die richtige Weise zu senken. Dazu habe ich ihm 3 einfache Übungen beigebracht, die sich bei Tausenden von Kunden auf der ganzen Welt bewährt haben.
Hier sind genau die 3 Blutdruckübungen, die ich Steve beigebracht habe… (hier klicken)


Tags


Das mag dich auch interessieren

Wir freuen uns über deinen Kommentar!

Your email address will not be published. Required fields are marked

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}